Solaranlagen-Zubehör

http://www.solarverein-trier.de/kollektor/kimages/info_og_zubehoer.gif

unbedingt benötigt: Regelung

empfohlen: Brauchwassermischer und Waschmaschinen-Vorschaltgerät

möglich: Ausdehungsgefäß für Brauchwasser

Regelung

Der Solarkreis wird zwangsumgewälzt, d.h. mit einer Pumpe betrieben. Diese muß nicht per Hand, sondern wird automatisch von der Regelung ein- und ausgeschaltet.

Differenzsteuerung

Die Steuerung überwacht, ob Energie vom Kollektor in den Speicher transportiert werden kann. Dazu dienen 2 Temperaturfühler:

  • Kollektor-Fühler
    Im oberen Bereich am Absorber oder Sammler
  • Speicher-Fühler
    Im unteren Bereich beim Wärmetauscher

Die Steuerung vergleicht nun diese beiden Temperaturen - bildet die Differenz. Wenn es im Kollektor "X_Grad" wärmer ist, schaltet die Pumpe ein, ansonsten bleibt sie aus. Die erforderliche Differenz X läßt sich, in Abhängigkeit der Verrohrungslänge, einstellen. (Normal 3-10 Grad). 

Zudem werden zur Kontrolle diese Temperaturen sowie der Betrieb der Pumpe angezeigt. Gemeinsam mit einem Taco-Setter in der Pumpengruppe dient die Steuerung damit als Funktionskontrollgerät entsprechend dem Bawi-Förderprogramm.

Zusatzfunktionen

Moderne Steuerungen bieten zusätzliche Funktionen:

  • Maximaltemperatur-Begrenzung für den Speicher
  • 2 Speicher und/oder 2 Kollektorfelder
  • Energiemengen-Erfassung
  • Steuerung der Zirkulationsleitung
  • bis hin zur Heizungssteuerung und PC-Anbindung

Produktinfos   Bezug

   Brauchwasser-Mischer (BWM)

Im Hochsommer, wenn die Anlage richtig "brummt", kann der Solarspeicher locker auf über 70 Grad aufgeheizt werden.

Wenn dann nur der Warmwasserhahn aufgedreht wird, kommt dieses heiße Wasser direkt aus dem Hahn. Insbesondere bei Kindern im Haushalt besteht dabei Verbrühungsgefahr!

Wir empfehlen deshalb, hinter dem Speicher einen BWM zu montieren. Dieses einfache mechanische Ventil kann auf eine gewünschte Temperatur (z.B.45 Grad) eingestellt werden. Es mischt dann soviel Kaltwasser bei, daß die Warmwassertemperatur im Haus diese 45 Grad nicht übersteigt. 

Bei Einbau ist darauf zu achten, daß nicht die Möglichkeit einer Naturzirkulation über diesen Mischer besteht. Im Zweifelsfall ist eine Rückschlagklappe einzubauen.

Mit einem Brauchwassermischer werden zudem die Leitungsverluste reduziert und auch eine Geschirrspülmaschine kann nun direkt ans Heißwasser angeschlossen werden!

Produkt-Info

Waschmaschinen-Vorschaltgerät

Die Sonne produziert unser heißes Wasser zum Nulltarif. Deshalb ist es sinnvoll, dieses heiße Wasser überall dort einzusetzen, wo warmes Wasser gebraucht wird. Dies umso mehr, als normalerweise das Waschwasser mit teurem und umweltverschmutzendem Strom geheizt wird.

Eine Waschmaschine kann leider nicht direkt ans heiße Wasser angeschlossen werden. 30 Grad-Wäsche will kein heißes Solarwasser. Deshalb kommt ein Vorschaltgerät zum Einsatz. Dieses muß beim Waschstart über die gewünschte Temperatur informiert werden (1 Tastendruck), und das Gerät mischt dann über zwei Ventile das Wasser in der gewünschten Temperatur.

Produktinfo   Bezug

Ausdehnungsgefäß Brauchwasser

Die Sonne hat mit dem neuen System auch Einfluß auf den Druck in unserem Wassernetz.

Bisher war ein relativ kleiner Speicher von der Heizung auf relativ konstante Temperatur gehalten worden. Jetzt aber ist der große Solarspeicher nach einer Schlechtwetterperiode oder "großen Wäsche" unten kalt, und später am Nachmittag dann aber voll auf Höchsttemperatur. Das Wasser im Speicher dehnt sich dabei aus.

Diese Ausdehnung erhöht sehr stark den Druck im System, da kein Rückfluß ins Netz möglich ist (vorgeschriebene Rückschlagklappe) und Wasser sich kaum zusammendrücken läßt. Ohne Ausdehnungsgefäß wird dieser Überdruck durch das (ebenfalls vorgeschriebene und im System normalerweise vorhandene) Sicherheitsventil abgelassen, es kann also nichts passieren. Zur Kontrolle Sicherheitsventil nicht direkt in Abfluß führen, sondern in einem Eimer auffangen.

Ein Brauchwasser-Ausdehnungsgefäß ist leider sehr teuer und muß im Durchfluß montiert werden. Ist jedoch tagsüber jemand zuhause, und es wird im normalen Betrieb immer mal wieder Wasser gezapft und damit der Druck abgebaut, ist u.E. kein Ausgleichsgefäß nötig. Zudem ist so immer eine direkte Funktionskontrolle möglich: Wenn ich bei Sonnenschein mittags als erster den Warmwasserhahn aufmache, merke ich sofort, was passiert ist.

Produktinfo   Bezug